Jul 23

Jim Raynor neuer Co-Trainer bei Chablis

Tag: MMOG, GamingChris @ 12:56

Burgund – Am 27. Juli ist Auftakt des dritten Trainingstertials beim AS Chablis. Mit dabei ist dann Jim Raynor als neue rechte Hand von Chris Grand Crú. Die beiden Ex-Marines lernten sich 1998 im Rahmen dreier Kampagnen in einem interstellaren Krieg kennen. Raynor soll insbesondere die medizinische Abteilung bei den Weinerlichen im Bereich Stimpack und Kybernetik auf den aktuellen Stand bringen.

"Hell, it's about time!" Optimistisch in Sachen Meisterschaft: Jim Raynor.

“Gegenüber internationalen Topclubs wie der SpVgg Zerg haben wir da noch Nachholbedarf. Jim wird mit seinen interstellaren Kontakten diese Lücke in unseren Trainings- und Medizinplänen schließen können. Auch sein Taktiktraining wird uns im Zweikampfverhalten und unserem Pressing auf ein ganz neues Level heben. Wir sind froh, einen solchen engagierten Fachmann ab 27. Juli mit an Bord zu haben.” äußerte sich Grand Crú sehr zufrieden mit der Verpflichtung des neuen Co-Trainers.

Der unorthodox trainierende Jim Raynor, der ein Team schon mal mit Granaten Einwürfe üben lässt und für derbe Trainingsspäße und Überraschungen in Medizin- und Fußbällen bekannt ist, ist kein Mann vieler Worte. Auf die Frage, ob er gekommen sei, um Chablis nach zwei Vizemeisterschaften nun endlich wieder den im ganzen Umfeld erwarteten zweiten Meistertitel zu beschaffen, äußerte er lapidar: “Hell, it’s about time!”

3 Kommentare zu “Jim Raynor neuer Co-Trainer bei Chablis”

  1. Chris says:

    Ja, das auf dem Bild ist gar nicht Jim Raynor, danke Bex. (Das schon mal abgehakt.) ;D

  2. Ariakan says:

    Der FC Kölsch ist hocherfreut bekannt zu geben. Das Sarah Kerrigan im Trainerstab das kollektiv verstärken wird. Kerrigan war ursprünglich für tot gehalten worden, doch hat sie das Schicksal es gut gemeint mit ihr. Auf die von der Bild-Zeitung erhobenen Vorwürfe gegen Jim Raynor ging sie in einem Interview nur kurz ein. “Er hat mich damals auf diesem gottverlassenen Planeten zum sterben zurückgelassen. Das ich wider aller Umstände noch hier stehe freut mich. Einen persönlichen Groll hege ich deshalb nicht mehr gegen Jim, dafür sind wir beide Profi genug.”
    Es dürfte also spannend werden, wenn der FC Kölsch im Pokal auf den AS Chablis trifft.

  3. Bex says:

    das bild ist garnicht jim raynor!!!

Dein Kommentar